Nach welchen Kriterien wählt Ihr Eure Projekte aus? Nach dem Garn in Euren Vorräten?
Nach den Lücken im Kleiderschrank (wenn z.B. ein warmer Pullover für den Winter fehlt)?
Nach der Popularität (z.B. bevorzugt Knitalongs)?
Weil die Stricktechnik oder der Schnitt spannend aussieht?
Um eine neue Technik zu lernen?
Weil es ein Modell von Eurem bevorzugten Designer ist?

Meine Stirckprojekte arbeite ich eher nach einer Prioritätenliste ab. Wenn etwas wirklich gebraucht wird, wie z.B. neue Socken für Männe oder Kleidung für die beiden Kleinen, wird alles an Projekten stehen und liegen gelassen und erst einmal das gemacht.

Wenn ich im Internet Projekte sehe, die mich inspirieren oder so gut gefallen, dass ich sie mir merke, dann kommen die auf meine Liste. Wenn ich das Garn für so ein Projekt und auch die Lust darauf habe, wird es angefangen, wenn nicht, dann schlummert es in meinem Kopf und wartet auf DIE Gelegenheit hervorzutreten. Dabei sind Projekte mit interessanten Techniken meist die, die ich am ehesten wirklich ausprobiere.

In seltenen Fällen habe ich eine bestimmte Vorstellung von einem Projekt und werkle dann solange dran herum bis ich mit dem Ergebnis zufrieden bin (manchmal auch nicht :P). Hauptsächlich steht und fällt alles damit was für Wolle ich in meiner Wollkiste habe, denn das neu dazukaufen habe ich mir bis auf kleinere Ausnahmen abgewöhnt. (Wer meinen Eckkleiderschrank randvoll mit Stoff gesehen hat, der weiß warum XD, irgendwann reicht der Platz einfach nicht mehr)

Der einzige Knitalong den ich mal mitgemacht habe war die Knittingolympiade. Und dafür hatte ich mir extra ein aufwendigeres Stück ausgesucht, weil man bei einem Knitalong eher noch der Antrieb hat weiterzumachen, auch wenn man gerade schon wieder etwas aufribbeln muss :D