Uff, 7 einhalb Stunden unterwegs für einen Weg, der in der Hälfte der Zeit schaffbar ist XD

Irgendwie scheinen meine Freundin und ich ein Talent für Umwege man nenne sie auch “Abkürzungen” zu haben. Auf dem Hinweg lief mit den Bahnverbindungen alles super, nur für die 30min Fahrradstrecke zum Haus haben wir plötzlich 4 Stunden gebraucht, weil eine Brücke gesperrt war und wir den anfangs noch asphaltierten anderen Weg gar nicht sooo schlimm fanden. Nach 1,5 km Waldweg nur bergab hatten wir schon ein mulmiges Gefühl, ob wir je wieder in die Zivilisation zurückfinden würden. Man hätte auch umdrehen können, klaro, aber wer will schon 1,5km bergAUF mit Fahrrad und Gepäck fahren? Also diverse Leute angerufen ob wir in der Richtung überhaupt weiter kommen und uns entschlossen weiter dem Waldweg zu folgen. Pure Erleichterung als das erste Haus in Sicht kam, doch irgendwie fing es dann erst an anstrengend zu werden. Sagen wir es mal so: die Sternberger Berge, ich glaube die Strasse hat wirklich über alle geführt, sind mit dem Auto erschreckend wenig hoch aber mit dem Fahrrad die Hölle. Zum Glück blieb uns das Wetter treu und die Landschaft war atemberaubend schön. Deprimierend war, dass uns auf der einen Strecke an einem Feld eine Landmaschine sage und schreibe 5mal überholt hat.

Auf dem Rückweg lief der Fahrradanteil wie geplant 30min und dann fings an. Irgendwie fahren die Züge in dem kleinen Dorf manchmal alle Stunde und manchmal alle 2 Stunden. NATÜRLICH mussten wir eine Stunde warten. Dann noch einmal 1 Stunde in Schwerin, dann 3 Stunden eine äusserst mitteilungsbedürftige Schulklasse bis Berlin ertragen und dann natürlich noch einmal 45min auf den Regio nach Hause warten. Ich glaube es wird langsam Zeit für ein Auto :D

Der Urlaub an sich war sehr schön, das Wetter hat die ganze Zeit mitgespielt und die Tage und Nächte waren irgendwie viel zu kurz. Bilder gibt es, wenn mein Bildbearbeitungsprogramm installiert ist, das habe ich bei meiner Windows-Neuinstallation irgendwie vergessen :)