Gestern wurde mir wieder einmal klar, aus welchem Grund ich nicht mehr bei Zoohändlern Tiere kaufe…

Beim Einstreukauf entdeckte ich, dass es wiedereinmal Meerschweine zum Verkauf gab (das letzte Mal gab es sogar 2 eher seltene Rassemeerschweine und 2 in der Sonderfarbe Slateblue, wenn auch eher schlechtes. An dieser Stelle möchte ich noch sagen: Cara du hast Recht Rubinaugen sind wirklich nicht zu vergleichen mit roten Augen und sehen sehr wunderschön aus :)). Jedenfalls habe ich spaßeshalber mal nachgefragt welches Geschlecht die beiden denn hätten. Es folgten große Augen als wäre es absolut irrelevant und die überraschte Aussage: “Nein das kann ich ihnen nicht sagen, die sind alle unterschiedlich.”

Ok. Ich kann verstehen, dass sich eine Zoohändlerin nicht mit allen Tieren in dem Laden auskennt, was die Geschlechtererkennung angeht, aber wenn sich schon ein Kunde für ein “Produkt” interessiert, sollte sich dann nicht wenigstens IRGENDJEMAND im Laden den man eventuell fragen könnte damit auskennen. Oder etwa nicht? Ist es zuviel verlangt wenigstens dem Kunden zu sagen, dass ihm ein anderer weiterhelfen könnte, oder eine auskunftfähige Person an einem anderen Tag anwesend sein wird?

Vielleicht verdient der Laden auch genug um sich nicht mit Tierverkäufen abgeben zu müssen, wer weiß…
Platz 5 in der Meerschweinbude bleibt also weiterhin frei.