Kinder


Puh, endlich ists vorbei  ;)  Seit Mittwoch war ich nur mit Backen und Kochen beschäftigt. Bei der Affenhitze ein Heidenspaß! Inzwischen kann ich keinen Kuchenteig mehr sehen, bei den ersten 2en kostet man ja noch gerne, aber beim 6. kostet es dann doch Überwindungskraft.

Zwischendurch gabs zur Entspannung was zu Malen. Ich überlege noch ob ich die äusseren Linien noch nachzeichne, will aber nix kaputt machen, hm…

Und noch ein paar Fischies passend zum Wetter. Die Kleinen sind aus einem Minispiel bei Facebook, bei der Farbenpracht konnte ich nicht anders als mir welche in mein Buch zu holen :D

*spinneweben entfern* Da bin ich wieder XD Das Studium und die Kinder haben mich in den letzten Monaten doch sehr in Anspruch genommen. Die Prüfungen sind geschafft, jetzt sind erstmal 2 Monate Pause angesagt.

So rein theoretisch jedenfalls. Die Pause wird natürlich genutzt um die sich aufgetürmten Stoffmenge in meinem Eckschrank zu beseitigen oder zumindest unter Kontrolle zu bringen.

Meine Wollkiste musste schon dran glauben. Ein Teil ging in den Süden Deutschlands *rüberwink* ein anderer von Motten geliebter Teil in den Müll. Zum Thema Motten habe ich erfahren, dass die Mistviecher 6 Wochen brauchen um sich einen Ort auszusuchen an dem sie ungestört ihre Eier legen können. Man muss also “nur” alle 6 Wochen seine Wollsachen bewegen und zack ist der Nistplatz tabu. So rein theoretisch jedenfalls. Da ich das niemals durchhalten würde, wanderte meine Wolle nach Garnstärke sortiert in mottenerprobte Tüten und darf seinen Winterschlaf fortsetzen.

Über Weihnachten fertig geworden ist eine bestickte Tasche:

Und da Montag Fasching im Kindergarten war noch diese hier:

Auf der Suche nach Anregungen zur Stoffvernichtungverarbeitung findet man nur dummerweise immer noch mehr Stoff und Zubehör den man am liebsten haben möchte…

So geht es weiter mit dem ominösen Strickstück:

Heute muss ich erst einmal neue Wolle kaufen, der Rest den ich hatte hat doch nicht so weit gereicht wie ich dachte/ hoffte. Schnief, die Wolle gibts nicht mehr und für 1 Knäul lohnt sich eine Bestellung im Internet nicht. Da muss ich mir wohl etwas einfallen lassen :/.

Am Samstag war Kindergeburtstag, der erste in einer langen Reihe zukünftiger Kinderansammlungen mit viel Lärm, Beanspruchung von Bobbycars, Treckern und Laufrädern und natürlich einer Menge Spaß für alle Beteiligten. Highlights waren das Geschenke auspacken (natürlich!), wobei mein Großer arge Probleme hatte seine Geschenke beisammen zu halten. Seine Kindergartenfreundin hat das sehr gern übernommen (Ich pack schon mal das Geschenk hier aus, ja?). Dann ausgiebiges Umrunden des Hauses in bereits genannten Vehikeln. Faszinierend ist auch jedes Mal die allgegenwärtige Presse, man nenne sie auch Verwandtschaft, die überall auf Schritt und Tritt Fotos macht :D

Trotz Donnergrollen und sindflutartiger Regenfälle ein paar Dörfer weiter bleib unsere Feier trocken (Gott sei Dank, die glorreichen 5 an einem Ort festzuhalten wäre wohl etwas schwierig geworden).

Gerade beim Durchklicken gefunden:

Wunderschöne Kinderpullover/Jacken/Kleidchen bei Never Not Knitting

Und die erste Ausgabe von Petite Purls

Mit Kinderstricksachen kann man mich ja immer kriegen, gerade wenn es etwas aussergewöhnlicher ist und/oder mit Motiv. Bei kleinen Sachen ist meine Wiederauftrennbereitschaft bei Fehlern höher als bei Erwachsenenklamotten :D

So ein Melonentop/Strickjacke steht meiner Süßen bestimmt auch :D

Was könnte das wohl werden?

Fertig geworden diese Woche sind eine Hose (auf dem Bild schon leicht zerknittert, weil kaum von der Maschine, gleich getragen :D) in rot für mich

Und ein Kleidoverall für die Kleine. Hier habe ich zum allersten Mal Smok genäht (Raffung durch Mitnähen eines dünnen Gummifadens). Und so schwer war es gar nicht :D Manchmal sind Dinge an die man sich nicht herantraut, weil sie einem schwer erscheinen im Endeffekt ganz leicht. Nahaufnahme gibts auch noch, die Kamera kann dem Bewegungsdrang der kleinen Maus leider nicht standhalten.

In einem Patchworkheft ist mir ein Muster besonders ins Auge gesprungen und  im Zuge meiner Stoffabbaumaßnahme habe ich dieses Projekt einfach in Angriff genommen.

“Leier” aus der Burda Patchwork Nr. 21 Frühling 09

Beim Fotografieren kam mir ein kleiner Poltergeist in die Quere, der ziemlich begierig darauf war mit der Leier zu spielen…

Was für eine Fummelei ^^ aber die Decke ist fertig und wurde schon getestet:

Maße: 70×100cm; Rückseite: roter Stretchsamt

So, und nu wird gepackt, morgen gehts in den Norden an die Ostsee :D

Sonst stricke ich ja eigentlich mehr, weils abends beim Fernsehen eher toleriert wird als eine ratternde Nähmaschine. Allerdings hat es mich in den letzten Wochen doch eher zur Nähnadel als zu den Stricknadeln gezogen.

Aus einem zu klein gewordenen Stuhlkissen für den Kleinen ist ein Untersetzer geworden, nächstes Mal pass ich besser auf, aber als Topfuntersetzer wird er wahrscheinlich eh mehr gewürdigt als unter dem Hintern meines Sohnes :D.  Ich wollte unbedingt Hawaiianisches Patchwork/Applizieren ausprobieren. Das anschliessende Quilten war etwas schwieriger, da ich keinen Stickrahmen habe und bei dem Versuch mehrere Stiche auf einmal zu machen das Muster hinten einfach nur schief und krumm wurde. Mit der zeitraubenden aber immerhin erfolgreichen Methode Nadel durch, unten gucken wo man einsticht und wieder hoch, hat es dann doch geklappt.

Da wir bald auf die Mittelalterhochzeit unserer besten Freunde gehen, wird natürlich auch fleißig vorgenäht. Das Kleidchen für die Kleine Maus ist schon fertig. Nicht wirklich Mittelalter aber was solls :lol:

Gestern geplant und zugeschnitten - eine Patchworkbabydecke. Hab mir da viel vorgenommen und hoffe das Resultat wird auch wie ich es mir ausmale :)

Geschafft! Das Babykleid aus der gefärbten Wolle ist fertig und passt sogar :D

Das Kleid ist längs gestrickt in 2 Farben. Für die farbigen Keile habe ich jede Hinreihe 7 Maschen auf der Nadel ruhen lassen bis zu den letzten 10 und dann weiter mit der hellen Farbe über alles gestrickt. Der obere Saum ist mit einem kleinen Wellenmuster umhäkelt und dann ca. 1cm weit eingeklappt und festgehäht. Der untere Saum ist mit 1 Runde feste Maschen und 1 Runde 4 Luftmaschen 1 feste Masche umhäkelt, damit er sich nicht nach innen rollt. Die Träger sind mit 5 Maschen im Perlmuster gestrickt und angenäht.

Vor 3 Tagen kamen meine naturweißen Wollschätze an, bereit sich von mir in neue Dimensionen der Farbwelten zu begeben :D Das gute daran fast 2 Wochen auf eine Bestellung zu warten ist, dass man sich genau überlegen kann was man damit machen will.

Die ersten 2 Stränge meiner Wolle habe ich vorgestern in Karibikblau-weiß-Clownfischorange gefärbt. Einer für das Babykleid und einer für einen ganz besonderen Menschen.

Eine Woche lang habe ich überlegt wie ich das Kleid stricken soll. Ich wollte farblich abgesetzte Längsstreifen und es nach unten ausgestellt. Letztendlich habe ich mich für die Längsstrickvariante entschieden und so sieht es bisher aus:

Ganz süß finde ich ja noch diese Babyhaube, leider ein wenig zu spät, aber für den nächsten Herbst dann wieder :)

Next Page »