Crafting


Heute war so schönes Wetter zum Trocknen da bot es sich an die Farbtöpfe zu schwingen und Wolle zu färben. Dabei herausgekommen ist ein blau-orangener Strang der genauso geworden ist wie ich es wollte, ein lila-rosa Strang bei dem das lila etwas sehr hell geworden ist und ein rosaroter Strang mit längerem Farbverlauf als die anderen beiden und der mich an rosa Kamelien erinnert. Die rosarote Wolle wird zu eine Weste passend zum hellgrünen Rock für die Kleinste und der orange-blaue vielleicht ein zweiter Rock.

Inspiriert von diesem süßen Kleidchen habe ich gestern die Nadeln gezückt. Weil ich das Pfeilmuster nicht so mag, nehme ich eins mit kleinen Blüten.

Da es jetzt doch sehr warm geworden ist, gleich noch ein Kleid genäht. Der Schnitt ist aus der Ottobre 6/ 2009. Die Hefte haben für die Auswahl an verschiedenen und vor allem auch ausgefallenen Kindermodellen einen guten Preis. Nur die Anleitungen bringen mir manchmal Kopfzerbrechen, sodass ich bei dem Kleid nach gesundem Menschenverstand genäht habe und nicht nach Heft (stand wahrscheinlich genau dasselbe drin, aber manchmal sind Anleitungen eben einfach unverständlich…).

Nu ist es bald fertig, mein Kleid aus einem Stoff der Stofftauschaktion. Saum und die Bindebänder oben müssen noch genäht werden, dann ist es pünktlich zum neusten Temperaturanstieg tragbar :D

Ein Zwischenbild für die Rautenstickerei. Das zählen auf so dunklem Grund ist ziemlich anstrengend für die Augen, dementsprechend geht es nicht allzuschnell vorwärts (geht absolut nicht abends).

Vor einiger Zeit habe ich einen kleinen Rest Maulbeerseide versponnen. Leider etwas zu dick, weil meine Holzspindel einfach zu schwer ist. Da ich das Sticken mit Seide unbedingt ausprobieren will, habe ich das gute Stück nochmal rausgeholt, eine leichtere Spindel gebaut und den Faden jetzt dünner ausgesponnen. Mal sehen ob die Drehung reicht um den Faden zum Sticken zu benutzen, da hilft wohl nur trial and error.

Meine Profi-Seidenspindel aus einer Plastikstricknadel und Knetradiergummi ;) Der Faden ist jetzt in etwa so dick wie 2 Teilfäden Sticktwist

Nach langem Sticken und Nähen (und wiederauftrennen und nochmal Nähen) ist es fertig - mein erstes Biscornu. Und auch noch in Übergröße :D Die Paspel an der Naht ist ziemlich ungünstig, weil es sich bescheiden näht und die Ecken dadurch auch nicht ganz so schön eckig werden, aber mir gefällts wie es ist, auch mit etwas beuligen Ecken ^^

Am Sonntag bekam ich noch 2 Einkaufstüten mit Wolle, Strick- und Nähzubehör. Wahre Schätze dabei wie z.b. eine Dose mit echten Perlmuttknöpfen unterschiedlichster Formen, einen Berg Stickgarn und eine unvernünftig große Sammlung Strick- und Häkelnadeln. Sogar eine Zopfstricknadel ist dabei, damit bin ich wohl die nächsten 10 Jahre versorgt, wenn die Kinder nicht gerade beschließen ihr Nadelbiegekünste zu verbessern (Rundstricknadel mal anders o.O).

Vor ein paar Tagen bin ich Sandras Aufruf zum fröhlichen Stoffe tauschen gefolgt. Gestern Abend ist dann überraschend noch ein Päckchen gekommen (der Postbote hat sich 1000 mal entschuldigt, dass er unsere Kleine wachgeklingelt hat XD).  Angela hat mir ein wundervolles Sortiment an Stoffen geschickt:

Vieles dabei, was in Zukunft in Patchworks eingearbeitet wird. Ein Stoff war dabei, bei dem ich dachte: Oha ^^ was mach ich mit dem Stretchstoff? Aber nachdem ich ihn mal komplett aufgemacht und um mich herumgewickelt hatte, fiel selbst dem Göttergatten auf, dass er mir perfekt als Neckholder-Sommerkleid stehen würde! Was für eine Überraschung, das wäre wirkliche in Stoff gewesen, den ich mir im Laden nie und nimmer gekauft hätte. Ich danke dir also Angela, dass du das für mich in die Hände genommen hast :)

Handarbeitstechnisch war ich in letzter Zeit etwas ruhelos. Kennt ihr das, man hat eine tolle Idee und will am liebsten sofort anfangen? Manchmal allerdings ist es besser erstmal alles gründlich durchzudenken, damit nicht jedes Projekt über trial and error läuft ;) Deshalb habe ich mir für das eine Projekt ausnahmsweise mal extra neue Wolle bestellt (ich darf das, mein Wollbestand wurde gründlich dezimiert ;) ). So und was passiert NATÜRLICH wenn man etwas extra gründlich machen will? GENAU! Man muss 3 Wochen auf die Wolle warten…. Narf. Nach mehrmaligem Nachfragen kam dann doch mal eine Benachrichtigung warum es so lang dauert und Anfang nächster Woche ist es dann soweit. Es sei denn der Briefträger wird vom Blitz getroffen.

Da das Strickprojekt dementsprechend auf Eis liegt, habe ich mir wieder mal mein Stickzeug gekrallt (Männe hat mich darauf hingewiesen, ich könne doch bei fernsehen wieder sticken, dann laber ich nicht soviel dazwischen… jaja, das ist wahre Liebe). Nachdem ich zufällig über den Begriff Biscornu gestolpert bin und sowas natürlich einmal wenigstens gemacht haben will, wurde Stoff aufgespannt, Motiv ausgesucht und losgestickt. Dann wurde mir bewusst, dass ich Farbübergänge wie hier möglicherweise nur durch Garn mit Farbverlauf hinbekomme. Also schnell noch Garn gefärbt. Bisher sieht es so aus, ich ärgere mich allerdings ein wenig, dass ich weißen Untergrund genommen habe und nicht den dunkelgrünen den ich noch da habe…

*spinneweben entfern* Da bin ich wieder XD Das Studium und die Kinder haben mich in den letzten Monaten doch sehr in Anspruch genommen. Die Prüfungen sind geschafft, jetzt sind erstmal 2 Monate Pause angesagt.

So rein theoretisch jedenfalls. Die Pause wird natürlich genutzt um die sich aufgetürmten Stoffmenge in meinem Eckschrank zu beseitigen oder zumindest unter Kontrolle zu bringen.

Meine Wollkiste musste schon dran glauben. Ein Teil ging in den Süden Deutschlands *rüberwink* ein anderer von Motten geliebter Teil in den Müll. Zum Thema Motten habe ich erfahren, dass die Mistviecher 6 Wochen brauchen um sich einen Ort auszusuchen an dem sie ungestört ihre Eier legen können. Man muss also “nur” alle 6 Wochen seine Wollsachen bewegen und zack ist der Nistplatz tabu. So rein theoretisch jedenfalls. Da ich das niemals durchhalten würde, wanderte meine Wolle nach Garnstärke sortiert in mottenerprobte Tüten und darf seinen Winterschlaf fortsetzen.

Über Weihnachten fertig geworden ist eine bestickte Tasche:

Und da Montag Fasching im Kindergarten war noch diese hier:

Auf der Suche nach Anregungen zur Stoffvernichtungverarbeitung findet man nur dummerweise immer noch mehr Stoff und Zubehör den man am liebsten haben möchte…

Für alle die auf Farbe stehen, ist “a stitch in dye” eine perfekte Inspirationsquelle :)  Kissenbezüge, Quilts, Untersetzer allesamt ein Augenschmaus. Besonders gefallen mir die selbstbedruckten Stoffe und die Art und Weise wie sie miteinander kombiniert wurden. Zum Beispiel bei diesem Untersetzer, bei dem der Streifenstoff so gequiltet wurde, dass er wie ein Mosaik aussieht.

Die Stoffe und Produkte gibt es in ihrem Onlineshop zu kaufen, wer einfach nur gucken will, dem empfehle ich die Flickrseite.

Der Stickbeutel ist noch rechtzeitig fertig geworden. Die Entscheidung doch nur die Vorderseite zu machen und die Rückseite unifarben war richtig. Die Rückseite hätte ich aufgrund der kleinen Stiche niemals bis zum Wochenende geschafft.

Auf der Suche nach neuen Stickmustern für einen 2. Beutel ist mir eine gute Seite über den Weg gehüpft:

http://www.wymarc.com/asoot/asoot.php

Viele Muster mit Anleitung nach historischen Vorbildern.

Dann ist mir bei Smitten Kitchen ein leckeres Blechkuchenrezept aufgefallen. Bei uns abgewandelt mit Pflaume und Creme fraiche (statt der paar Löffelchen dort, gleich ein ganzer Becher ;) ). Wird auf jeden Fall nochmal gebacken, mir hat er am nächsten Tag sogar noch besser geschmeckt, weil Creme und Pflaume sich da besser vermischt hatten.

Die Zahl der gut sortierten Wollgeschäfte, in denen man unser Lieblingsmaterial betrachten und befühlen kann, nimmt stetig ab, während das Angebot an Shops im www rasant wächst. Meine Frage an diejenigen, die ihr “Suchtmittel” per Internet bestellen: Wie sind eure Erfahrungen, was die Farben betrifft? Weichen die Farben der Garne in der Realität häufig ab von denen, die ihr auf eurem Bildschirm seht? Was tut ihr, schickt ihr die Wolle eher zurück oder seid ihr kompromissbereit? Ist es nicht ernüchternd oder frustrierend, wenn dies geschieht?

Ich habe bisher nur eine schlechte Erfahrung mit online bestellter Wolle gehabt und das war welche von Ebay. Viele Online-Händler haben Musterkataloge, die ich mir immer mit meiner Bestellung oder auch vorher dazubestelle. So kann man ziemlich sicher sein, dass Farbe und Beschaffenheit auch den eigenen Vorstellungen entsprechen.

Next Page »