Allgemein


ist auf einem Baum essen. Japan machts möglich. Sind die USA das Land der unbegrenzten Möglichkeiten, ist Japan wohl das Land der unbegrenzten Ideen :D

gibt es heute bei uns zu essen. Das ist zumindest die wörtliche Übersetzung des englischen Wortes “grunt”. Eigentlich sind es kleine Teigklößchen :D

Das Rezept dazu gibt es bei SmittenKitchen, eine Seite die man nie ABER AUCH WIRKLICH NIE besuchen sollte, wenn man vorhat abzunehmen. Von dort kommt auch das Rezept für den Geburtstagskuchen unseres Großen. Schokolade muss es ja immer sein, aber statt der für meinen Geschmack im Sommer etwas zu gehaltvollen Sachertorte, die es sonst immer gibt, wird es diesmal einen Schokolade-Karamell-Käsekuchen geben. Einen Testdurchlauf gab es vorgestern, weil ich die amerikanische Käsekuchenvariante mit Frischkäse zwar lecker, aber fast schon zu cremig finde. Deshalb mit Quark, wie Frischkäse bei uns in der Familie schon immer gemacht wird :) Als Boden mussten leckere Haselnuss-Karamellkekse herhalten. Nicht so dramatisch wie mit den ermordeten Teddykeksen im Originalrezept, aber dennoch lecker XD.

Wahrscheinlich ungenießbar, dennoch schön anzusehen:

Und so sieht das Prachtstück von der Seite aus. Bin schon gespannt darauf wie der Hauswurz aussieht, wenn er vollständig erblüht ist.

war bis vor kurzem noch Ausnahmezustand. Doch bei dem schönen Wetter rafft man sich dann doch mal auf und räumt alles weg was nicht unbedingt zur Schönheit des Gesamtbildes beiträgt.

Neben ein paar Geranien und Ranunkeln in den Hängekästen haben sich noch ein Oleander und ein kleiner Steingarten (ja, ohne Steine dafür war kein Platz mehr XD) eingeschlichen :D

Euch allen wünsche ich noch ein wunderschönes Osterfest :)

1 ganzen Tag hat es gedauert meinen Blog wieder mit allen Posts und Kommentaren wiederzubeleben und alle 5000 (!) Spamkommentare zu löschen. Mein selbstgebasteltetes Theme ist leider hops gegangen, aber das neue ist in Arbeit. Ich weiß schon, warum ich 2 Monate lang keine Lust verspürt hatte der Ursache für meinen komplett weißen Blog auf den Grund zu gehen :D

Leider sind 2 Monate Blogging in den Weiten des Papierkorbs verschwunden und werden wohl nie wieder auftauchen.

Zuerst dachte ich ja eher, ich guck nicht richtig. Eher zufällig (ich gehe dort normalerweise nicht einkaufen) entdeckte ich in einem Supermarkt das “Luxusduschbad DDR”. Die auffällige Verpackung verlockte zum weiterlesen, die Texte sind einfach zu göttlich. Das Duschbad “Dusch Dich Richtig” “wurde anläßlich des Tages der Chemiearbeiter und der Messe der Meister von Morgen von einem 286-köpfigen Jugendneuererkollektiv in nur knapp siebeneinhalb Jahren entwickelt. Die 15jährige Clodine-Antoinette Lehmann dazu: “Auch ich gehe gerne in die Disko.”. “Genehmigt durch das Ministerium für Ochsenkastrierung, Anlassfarbenplanung und Keimzahloptimierung.”

Einfach zum Schiessen. Gibts natürlich auch im Internet zu kaufen. Damit habe ich schonmal ein Weihnachtsgeschenk für meinen Vater würde ich sagen :D

Gestern haben mich beim Einkauf die Erdbeeren so angeduftet, dass ich einfach welche kaufen MUSSTE. Inzwischen haben sie ja essbare Qualität angenommen, vor kurzem waren die mir irgendwie noch zu wässrig. Also gleich abends noch Pudding angesetzt und Erdbeertorte gemacht:

Und weil der Tag heute so schön war, gleich noch eine Zeichnung gemacht um wieder etwas in Ãœbung zu kommen. Vorlage ist das Bild “Boreas” von Waterhouse:

Ich bin für jeden Tip dankbar, wie man Zeichnungen fotografiert kriegt OHNE, dass die Papierfarbe so grau-bläulich erscheint. Im strahlenden Sonnenschein sieht man die Linien nicht mehr und bei indirektem strahlenden Sonnenschein wird es so wie auf dem Bild. Scannen ist zumindest mit unseren Scannern auch fürn Popo, da dann die Hälfte der Linien überhaupt nicht sichtbar wird. Help :D

Uff, 7 einhalb Stunden unterwegs für einen Weg, der in der Hälfte der Zeit schaffbar ist XD

Irgendwie scheinen meine Freundin und ich ein Talent für Umwege man nenne sie auch “Abkürzungen” zu haben. Auf dem Hinweg lief mit den Bahnverbindungen alles super, nur für die 30min Fahrradstrecke zum Haus haben wir plötzlich 4 Stunden gebraucht, weil eine Brücke gesperrt war und wir den anfangs noch asphaltierten anderen Weg gar nicht sooo schlimm fanden. Nach 1,5 km Waldweg nur bergab hatten wir schon ein mulmiges Gefühl, ob wir je wieder in die Zivilisation zurückfinden würden. Man hätte auch umdrehen können, klaro, aber wer will schon 1,5km bergAUF mit Fahrrad und Gepäck fahren? Also diverse Leute angerufen ob wir in der Richtung überhaupt weiter kommen und uns entschlossen weiter dem Waldweg zu folgen. Pure Erleichterung als das erste Haus in Sicht kam, doch irgendwie fing es dann erst an anstrengend zu werden. Sagen wir es mal so: die Sternberger Berge, ich glaube die Strasse hat wirklich über alle geführt, sind mit dem Auto erschreckend wenig hoch aber mit dem Fahrrad die Hölle. Zum Glück blieb uns das Wetter treu und die Landschaft war atemberaubend schön. Deprimierend war, dass uns auf der einen Strecke an einem Feld eine Landmaschine sage und schreibe 5mal überholt hat.

Auf dem Rückweg lief der Fahrradanteil wie geplant 30min und dann fings an. Irgendwie fahren die Züge in dem kleinen Dorf manchmal alle Stunde und manchmal alle 2 Stunden. NATÜRLICH mussten wir eine Stunde warten. Dann noch einmal 1 Stunde in Schwerin, dann 3 Stunden eine äusserst mitteilungsbedürftige Schulklasse bis Berlin ertragen und dann natürlich noch einmal 45min auf den Regio nach Hause warten. Ich glaube es wird langsam Zeit für ein Auto :D

Der Urlaub an sich war sehr schön, das Wetter hat die ganze Zeit mitgespielt und die Tage und Nächte waren irgendwie viel zu kurz. Bilder gibt es, wenn mein Bildbearbeitungsprogramm installiert ist, das habe ich bei meiner Windows-Neuinstallation irgendwie vergessen :)

Nachdem ich jetzt schon seit Ewigkeiten nichts wirklich mehr gestrickt habe ausser dunkle Männersocken, die ich nie abfotografiere, weil man eh nur schwarz erkennt :D, endlich mal wieder was mit Farbe und vor allem für mich :)

Dann erreichte mich meine Freundin und wir sind spontan noch in einen Wolladen gegangen. Natürlich musste ich die 50% runtergesetzte Rowanwolle Yorkshire tweed 4ply einfach kaufen. diese Miniknäule à 25g sind mir sonst eigentlich zu teuer, aber für ein Paar Stulpen braucht man ja zum Glück nicht viel. Also gleich 3 Knäule mitgenommen und gleich noch eine mit Muster genadelt.

Am Donnerstag gabs noch nen Providerwechsel, weshalb ich erst einmal alle Bilder mit neuen Links versehen darf, der Blog bekommt dann auch eine neue Addresse, wenn der Umzug komplett vollzogen wurde *bibber*

Am Donnerstag gabs ebenfalls einen leckeren Kuchen und einen riesigen Obstkorb, den ich fast nicht angehoben bekam:

Drückt mal die Daumen, dass meine Spinnwolle noch heute ankommt, damit ich endlich anfangen kann :D

Heute musste das Unausweichliche geschehen. Klein-Anne geht ein Buch kaufen und auf dem Rückweg nimmt sie fatalerweise den Weg an der örtlichen Wurstblattzentrale vorbei. Kaum in die Strasse eingebogen, erkennt sie schon den überall gefürchteten Wurstblattfotografen, der bekannterweise Leute auf der Strasse fotografiert und mit tausenden Wünschen, wie das Modell zu posieren hat stundenlang in den Wahnsinn treibt. Und schwubs ist es soweit, der 2. Mann fängt an mir Fragen zu stellen ohne zu fragen ob ich das will. Darauffolgend dieses Gespräch:
“Vermissen Sie den Winter?”

“Nein, der Frühling kann ruhig kommen.” (erstaunter Blick)

” Vermissen Sie denn keinen Schnee?”

“Nein, neulich war doch welcher.”

“Und im Winterurlaub, waren Sie da schon dieses Jahr?”

“Nein.”

“Dann fahren Sie wohl lieber im Sommer in den Urlaub?”

“Ja.”

(eifriges Fotogeschieße und derweil nachdenkliches Gesicht des Interviewers)

“Gehen Sie ins Solarium?”

(kurzer Blick über meine Kellerbläße) “Ähm… nein.”

So ein Pech, erstes Opfer und dann gibt es noch nicht einmal die gewünschten Aussagen :D Mal sehen ob sie meine unpassenden Aussagen auslassen oder die Welt wirklich mit meinem Foto strafen wollen XD

So sieht das Lebkuchenhaus mittlerweile aus, nachdem der Kleine sich daran zu schaffen gemacht hat :D Nachdem nun auch dieses Fest einigermassen heil überstanden ist, geht es bei mir nun weiter mit Prüfungsstress und Belegarbeiten für das Studium. Jaja, alles nicht so einfach, und deshalb komme ich momentan leider wenig zum Stricken geschweige denn zum Bloggen.
Der fliederfarbene Schal ist schon lange fertig, nur sind noch ein paar Sachen daran zu erledigen für die ich momentan nicht die Muße habe  :-)
Der Kleine hat zu Weihnachten ein paar Fingerpuppen von meiner Mutter bekommen, die einfach göttlich sind. Auf das Pferdchen hat er es besonders abgesehen und er liebt es den Puppen die Köpfe ab zu reißen XD Ja, die Köpfe lassen sich abnehmen und mit anderen Körpern variieren. Sehr umsichtig von meiner Mutter :D

« Previous PageNext Page »